Jochen Gerz,
geboren 1940 in Berlin
Lebt und arbeitet in Paris

1958 Studium in Köln (Sinologie, Germanistik, Anglistik)
1960 Aufenthalt in London
1962 Studium in Basel (Urgeschichte)
1968 Arbeiten im öffentlichen Raum
1969 Fotos/Texte
1972 Videoinstallationen und Performances
1976 Biennale Venedig, deutscher Pavillon
(mit Joseph Beuys und Reiner Ruthenbeck)
1977 documenta VI, Kassel
1986 Das Harburger Mahnmal gegen Faschismus
(Esther und Jochen Gerz)
1987 documenta VIII, Kassel
1993 2146 Steine - Mahnmal gegen Rassismus,
Saarbrücken
1995 Die Bremer Befragung/Sine Somno Nihil
1996 Das Lebende Monument
1997 Die Gänse vom Feliferhof

die Farm 1996